(::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::)

Attention: activate a skin section needs a reload after submitting the form.

UserBox
SiteNavigation
Header:
HorizontalNavigation:
HorizontalSubNavigation:
ContentHeader:
SideBar:
SubjectDirectory:
CMDs:
SubjectHeader:
SubjectFooter:
RelatedPages:
Footer:

(::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::) (::)

* * * Baustelle * * *

Jetzt brauchst Du Bienenwachs. Um kleine Löcher abzudichten, die rauhen Stellen glatt zu machen und zu verhindern, dass Feuchtigkeit beim spielen das Holz belastet, giessen wir flüssigen Wachs in (durch) das Didgeridoo. Verwende nur reinen Bienenwachs! Der ist wohl merklich teurer, du solltest aber bedenken, dass du durch dieses Rohr atmest und evtl. Giftstoffe von einem künstlichem Ersatz wie Paraffin oder Stearin einatmest. Du solltest den Bienenwachs nie mehr erhitzen als unbedingt nötig.

Es ist von Vorteil wenn du für diese Arbeit zu zweit bist. Eine/r mit der heissen Pfanne giesst und dreht langsam das Didgeridoo, Eine/r fängt unten den restlichen Wachs auf. Achte darauf, dass überall eine dünne Schicht das Holz abdeckt.